Freiherr-von-Drais-Radweg

LängeAuf eigener RouteAuf klassifiz.  StraßenHöheSchwierigkeitsgrad
13,6 km 12,35 km 1,25 km 165 m leicht bis mittel

Charakteristik und Eignung

Eine Tour, die deutlich macht, warum Kirchberg die "Stadt auf dem Berg" genannt wird. Man erlebt herrliche Talfahrten aber auch eine anstrengende Steigung. Geeignet für Erwachsene und Kinder über 10 Jahre.

Start

Marktplatz, Kirchberg

Verlauf

Der Freiherr-von-Drais-Radweg, benannt nach dem Erfinder des Laufrads, führt im großen Bogen rund um die älteste Stadt des Hunsrücks. Start ist am Kirchberger Marktplatz. In Richtung Westen fahrend, biegt man links an der Kreisspärkasse ab und rollt rechts am Spielplatz vorbei schnell bergab und folgt dem Wirtschaftsweg weiter bis Dillendorf. Das Dorf wird durchradelt in Richtung Liederbach mit seinen passenden musikalischen Straßennamen wie Mozartstraße und Beethovenstraße.

Geradeaus geht's nach Nieder Kostenz, wo im Feld eine längere Steigung wartet. Aber oben angekommen, weiß man, dass es sich gelohnt hat: Man wirft seinen Blick zurück auf die Windräder und voraus auf Kirchberg, man sieht die Eisenbahngleise und die viel befahrene B 50 dazwischen.

Kurz folgt die Route der Straße Metzenhausen - Kirchberg ins Tal bis zum geteerten Wirtschaftsweg entlang den Gleisen und unter der B 421 hindurch. Rechtsum geht's dann weiter zum Ortsteil Denzen, den römischen Ursprüngen der Stadt. An der Denzer Hütte ist der letzte Anstieg zu erradeln zur alten B 50 und über sie hinweg zum Eichhof, wo der Teerweg sich nach rechts in Richtung Stadt wendet. Nunmehr immer geradeaus halten, vorsichtig die B 421 überqueren, wenige hundert Meter später vom Teerweg dem Schild in die Stadt zum Marktplatz folgen.

Sehenswert

Windräder bei Nieder Kostenz, Kirchberg

Wegbeschaffenheit

Zumeist geteerte oder gut befestigte Wirtschaftswege, zwischen Talhof und Fischweiher teilweise grober und loser Schotter.