Wappenbeschreibung

In Gold auf grünem Dreiberg, darin ein silberner Wendelring, ein grüner Heckenrosenstrauch mit einer blau besamten roten Rose.

Wappenbegründung

Die Heckenrose weist redend auf den Ortsnamen der Gemeinde hin (alte Schreibweisen sind: "Hecke", "Heckin", "zu den Hecken"). Die Schreibweise ist seit dem 13. und 14. Jahrhundert gebräuchlich. Der Dreiberg erinnert an das im benachbarten Bannholz liegende größte Gräberfeld Westdeutschlands aus der Hunsrück-Eifel-Kultur und der Römerzeit. Über 130 Grabhügel sind noch erhalten. Der Wendlering weist auf die 1953 entdeckten Funde östlich des Dorfes hin, die aus der Hunsrück-Eifelkultur I stammen.