Das gilt es unbedingt zu beachten:

Bei beabsichtigten Aufbrüchen in oder an öffentlichen Verkehrsflächen wird eine sogenannte Aufbruchgenehmigung benötigt. Diese ist grundsätzlich mindestens 4 Wochen vor Beginn der Arbeiten mit dem unten stehenden Vordruck zu beantragen. Vorab ist zu prüfen, ob im geplanten Bereich Versorgungsleitungen anderer Versorgungsträger liegen.

Hinweis:

Die Richtlinie für Aufgrabungen in der Verbandsgemeinde Kirchberg sowie der Antrag auf Erteilung einer Aufbruchgenehmigung wurden dahingehend geändert, dass die erteilte Genehmigung zum Aufbruch lediglich 3 Monate gültig ist, d.h. mit der Baumaßnahme muss innerhalb dieser Frist begonnen werden, ansonsten verliert die Genehmigung ihre Gültigkeit und muss neu beantragt werden (Stand: Dezember 2020).

Die Formulare finden Sie weiter unten als PDF-Dateien zum Herunterladen.

 

Ihre Ansprechperson

Markus Christmann

Zimmer 410

06763/910-314

06763/910-399

m.christmann@kirchberg-hunsrueck.de

 

Verkehrsrechtliche Anordnung:
 

Die zusätzlich erforderliche verkehrsrechtliche Anordnung (VAO) ist grundsätzlich mindestens 2 Wochen vor Beginn der Arbeiten bei unserem Ordnungsamt zu beantragen.

 

Ihre Ansprechpersonen

Christine Stein

Zimmer 102b

06763/910-431

06763/910-499

c.stein@kirchberg-hunsrueck.de

Gerlinde Westphalen-Koppke

Zimmer 104

06763/910-432

06763/910-499

g.westphalen-koppke@kirchberg-hunsrueck.de