Die Dorferneuerung

Fachwerkhaus

Eine Förderung im Rahmen der Dorferneuerung setzt voraus, dass Ihre Gemeinde über ein Dorferneuerungskonzept verfügt und die von Ihnen vorgesehene Maßnahme diesem Konzept und dem Dorferneuerungsprogramm an sich entspricht. Vorrangiges Ziel der Dorferneuerung ist die Erhaltung und Stärkung der Ortskerne mit ihrem Gebäudebestand. Gefördert werden daher insbesondere ein Aus- oder Um-/Anbau solcher ortsprägender Bausubstanzen, die Schaffung von Wohnraum durch Umnutzung leerstehender Bausubstanz, wie etwa ein Umbau von ehemaligen Scheunen, sowie bauliche Maßnahmen innerhalb der Ortslage zur Erhaltung oder Neueinrichtung wohnstättennaher Arbeitsplätze (Nutzung zu gewerblichen Zwecken).

Reine Schönheitsreparaturen oder etwa Unterhaltungsmaßnahmen werden im Rahmen der Dorferneuerung nicht gefördert. Möchten Sie zum Beispiel ausschließlich neue Fenster einbauen, informieren Sie sich bitte über eine Zuschussmöglichkeit im Modernisierungsprogramm (s. Rubrik Modernisierung). Ausgeschlossen ist eine Förderung auch dann, wenn mit den Maßnahmen bereits begonnen wurde.

 

Zuschüsse:

Bewilligungsstelle für die Fördermittel im Rahmen der Dorferneuerung ist die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück in Simmern. Es ist wichtig, mit dem dort ansässigen Dorferneuerungsbeauftragen die vorgesehenen baulichen Maßnahmen im Vorfeld abzusprechen. Die Anträge gibt es bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück oder bei uns.
Die Höhe der Förderung beläuft sich in der Regel auf 30% der förderfähigen Kosten.

Wenn Sie nähere Informationen erhalten oder wissen möchten, ob Ihre Gemeinde über ein Dorferneuerungskonzept verfügt, geben wir Ihnen gerne Auskünfte.

Ihre Ansprechperson

Günter Weckmüller

Zimmer 417

06763/910-310

06763/910-699

g.weckmueller@kirchberg-hunsrueck.de