Aufstellung und Inhalte

Übergeordnete Ziele der Raumordnung, der Landes- und der Regionplanung finden ihre Berücksichtigung im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Kirchberg. Der Flächennutzungsplan mit seinem Übersichtscharakter unterscheidet sich eindeutig von einem Bebauungsplan, dessen Festsetzungen als verbindlicher Bauleitplan für Bürger und Behörden verpflichtend sind. Der Flächennutzungsplan dagegen stellt lediglich die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung einer Gemeinde dar und entfaltet als sogenannter vorbereitender Bauleitplan keine direkte Rechtskraft für den Bürger. Für Behörden wiederum enthält er jedoch "verbindliche Hinweise" zu Entscheidungen etwa über die Inhalte eines Bebauungsplanes. So ist etwa nicht möglich, einen im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche vorgesehenen Bereich in einem Bebauungsplan als Gewerbegebiet auszuweisen. Hierfür bedarf es zuerst einer Änderung des Flächennutzungsplanes.

Die Darstellungen des Flächennutzungsplanes enthalten weder Flurstücksgrenzen noch Flurstücksnummern, sondern weisen lediglich aus:

  • Flächen, die zur Bebauung vorgesehen sind, unterglieder nach Nutzungsarten:
    Wohnbauflächen (W), gemischte Flächen (M), gewerbliche Bauflächen (G), Sonderbauflächen (SO),
  • Flächen für Versorgungsanlagen und Gemeinschaftsbedarfseinrichtungen (z.B. Kläranlage, Kirche, Sportplatz, Kultureinrichtungen),
  • überörtliche Verkehrsflächen (Autobahnen, Bundesstraßen etc.)
  • Grünflächen, wie Parks, Kleingärten, Friedhöfe,
  • Landwirtschaftliche Flächen und Wald
  • Flächen zum Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft
  • Biotope.

Eine weitere Detaillierung der Darstellungen ist zwar möglich, die konkreten Festsetzungen werden jedoch den Bebauungsplänen überlassen (Bebauungspläne siehe gesonderte Rubik "Bebauungspläne").

Ein Flächennutzungsplan wird ständig fortgeschrieben. Da Bürger sowie Verbände und Behörden im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zu unterrichten sind und sich zu Planungen äußern können, somit auch Entwurffassungen zu veröffentlichen sind, ist das Verfahren ziemlich zeitaufwendig.

Der geltende Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Kirchberg kann bei der Verwaltung eingesehen werden; wegen der Größe und den umfangreichen Inhalten wird die persönliche Vorsprache empfohlen, wodurch auch Fragen zu den verschiedenen Darstellungen beantwortet werden können.

Altlernativ können Sie die digitale Fassung des Flächennutzungsplanes auch auf unserer Internetseite unter "Geltender Flächennutzungsplan" (siehe Link auf der linken Seite) einsehen.

Soweit aktuell Verfahren zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes eingeleitet sind, finden Sie diese unter "Entwürfe / lfd. Verfahren".

Ihre Ansprechpersonen

Jürgen Franz

Zimmer 418

06763/910-311

06763/910-399

j.franz@kirchberg-hunsrueck.de

Günter Weckmüller

Zimmer 417

06763/910-310

06763/910-699

g.weckmueller@kirchberg-hunsrueck.de