Lärmaktionsplan für die Verbandsgemeinde Kirchberg

Unterrichtung der Öffentlichkeit über das Inkrafttreten des Lärmaktionsplanes

Die Verbandsgemeinde Kirchberg war gemäß EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) verpflichtet, einen Lärmaktionsplan aufzustellen. Lärmaktionspläne sind nach § 47d Abs. 5 BImSchG bei bedeutsamen Entwicklungen für die Lärmsituation, ansonsten alle fünf Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten.

Grundlage für die Aufstellung von Lärmaktionsplänen war die vom Land durchgeführte Lärmkartierung (Stufe 3) an Hauptlärmquellen, im Bereich der Verbandsgemeinde Kirchberg an der B 50, B421, B 327 sowie an der L 182. Da eine sehr geringe Betroffenheit bzw. nach Abrundung im Ergebnis keine Betroffenheit vorlag, waren keine konkreten Maßnahmen festzuschreiben. Bei dem Plan handelt es sich um den vom Land zur Verfügung gestellten und empfohlenen Musterlärmaktionsplan.

Ein Entwurf des Planes wurde in der Zeit vom 28.06.2019 bis einschließlich 29.07.2019 zu jedermanns Einsicht offen gelegt und die Behörden als Träger öffentlicher Belange angehört. Die Beteiligung der Öffentlichkeit ergab eine private Anregung sowie einen Hinweis einer Behörde auf eine redaktionelle Änderung. Bis auf diese eine redaktionelle Änderung kam es zu keiner weiteren Änderung des Entwurfsplanes. In der Verbandsgemeinderatssitzung am 18.12.2019 wurde der Lärmaktionsplan abschließend beschlossen.

Der Lärmaktionsplan kann während der allgemeinen Öffnungszeiten in der Bauverwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchberg, Marktplatz 5, 55481 Kirchberg, Zimmer 415, eingesehen werden, er steht Ihnen aber auch als PDF-Datei zum Herunterladen nachstehend zur Verfügung.

 

PDF-Datei zum Herunterladen:

Lärmaktionsplan (2,4 MiB)

Ihre Ansprechperson

Jutta Holl

Zimmer 415

06763/910-315

06763/910-399

j.holl@kirchberg-hunsrueck.de