Allgemeines

Als Sanierungsgebiet gilt in Deutschland ein fest umrissenes Gebiet, in dem eine Gemeinde (Städte und Ortsgemeinden) eine städtebauliche Erneuerungsmaßnahme durchführt. In der Regel handelt es sich bei diesen Gebieten um Ortskerne. Dazu beschließt die Gemeinde eine förmliche Sanierungssatzung nach § 142 Baugesetzbuch.

Sanierungsgebiete in der Verbandsgemeinde Kirchberg

In der Verbandsgemeinde Kirchberg verfügt die Stadt Kirchberg über zwei Sanierungsgebiete und die Ortsgemeinde Gemünden über ein Sanierungsgebiet.

Neben dem Sanierungsgebiet in der Kooperation mit Gemünden besteht in Kirchberg derzeit noch ein „altes“ Sanierungsgebiet (Innenstadt Kirchberg). In diesem Gebiet ist die Förderung privater Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen. Auch die öffentlichen Maßnahmen sind weitgehend umgesetzt, so dass die Festsetzung des Sanierungsgebietes in absehbarer Zeit aufgehoben wird.

In Sohren gab es bis 2012 und in Büchenbeuren bis 2015 ebenfalls Sanierungsgebiete.

Ihre Ansprechperson

Günter Weckmüller

Zimmer 417

06763/910-310

06763/910-699

g.weckmueller@kirchberg-hunsrueck.de