Kooperationsverbund Gemünden-Kirchberg

Die Ortsgemeinde Gemünden und die Stadt Kirchberg haben sich im erweiterten Bund-Länder-Programm „Ländliche Zentren – Kleinere Städte und Gemeinden“ zur Bildung eines Kooperationsverbundes beworben. Beide Gemeinden wurden in dieses Bund-Länder-Programm aufgenommen.
Zu Beginn der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme haben die Gemeinden die geplanten Sanierungsgebiete beschlossen.
Die Vorbereitende Untersuchung wurde von dem Planungsbüro ISU, Bitburg, durchgeführt. Hierzu wurde neben einer Befragung der Eigentümer der betroffenen Grundstücke im geplanten Sanierungsgebiet auch jeweils eine Einwohnerversammlung durchgeführt. Darüber hinaus erfolgten Untersuchungen durch das Planungsbüro, die dem Ziel dienen, vorhandene städtebauliche Missstände aufzudecken und die Notwendigkeit einer städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme beurteilen zu können.
Vor dem Abschluss der Vorbereitenden Untersuchungen wurde festgestellt, dass jeweils Änderungen des Untersuchungsgebietes erforderlich sind.
Auf Grund der Änderungen der geplanten Sanierungsgebiete ist eine erneute Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 137 BauGB erforderlich.
Hierzu liegt in der Zeit vom 28. Dezember 2015 bis 29. Januar 2016 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchberg während der Dienststunden das Zwischenergebnis des Entwurfs des Abschlussberichts der Vorbereitenden Untersuchung einschließlich des städtebaulichen Entwicklungskonzepts, das Zwischenergebnis des Entwurfs des Handlungskonzepts sowie das Zwischenergebnis des überörtlichen Entwicklungskonzepts für den Kooperationsverbund der Stadt Kirchberg und der Ortsgemeinde Gemünden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Ihre Ansprechperson

Günter Weckmüller

Zimmer 417

06763/910-310

06763/910-699

g.weckmueller@kirchberg-hunsrueck.de