Ortsgemeinde Bärenbach

Sohrener Straße 15, 55483 Bärenbach

Wappen von Bärenbach

(0 65 43) 96 66

Karte anzeigen

Geographischer MittelpunktBärenbach gehörte wie Sohren 1301 zum Reichslehen des Grafen Eberhard von Sponheim-Kreuznach. Nachdem die Sponheimer die Siedlung erworben hatten, kam sie zum Amt Kirchberg. Im Jahre 1600 waren die Zehntherren die Junker von Wiltberg, der Landschreiber von Kreuznach Gerhard Patrik und die Herren von Bellenhofen. Holzrecht besaß die Gemeinde im Wald Schwarzerstrut.

Seit 1982 ist Bärenbach der geografische Mittelpunkt von Rheinland-Pfalz.

7°, 18' 37,5" östl. Länge, 49° 57' 18,5" nördl. Breite

Wappenbeschreibung und -begründung

Geteilt von einer schräglinken blauen Wellenleiste.
Oben in Silber ein steigender, linksgewendeter, rotbewehrter und rotgezungter schwarzer Bär.
Unten geschacht von Gold und Blau.

Die blaue Wellenleiste nimmt Bezug auf den durch den Ort fließenden Bärenbach.
Der Bär deutet redent den Ortsnamen
(1310 "Berinbach", 1380 "Berenbach" zu mittelhochdeutsch ber-"Bär").
Der untere Schildteil verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit zur Vorderen Grafschaft Sponheim.

Statistische Daten

Einwohner 440
Gemarkung 483 ha (davon 116 ha Wald)
Gemeindeart Wohngemeinde mit ländlichem Charakter
Erste urkundliche Erwähnung 1301
Örtliche Industrie Großwäscherei